Landkreis Ansbach | Der Landkreis warnt vor Geflügelpest

Symbolbild

Die Geflügelpest ist wieder auf dem Vormarsch. Auch in Mittelfranken droht die Ausbreitung, deswegen warnt jetzt der Landkreis Ansbach vor der Verbreitung des Erregers durch Wildvögel. Immer wenn es kälter wird, droht die Ausbreitung der Geflügelpest vor allem durch Zugvögel. Die sind den Sommer über häufig an den Küsten Europas und da hält sich auch das Virus, das für die Geflügelpest verantwortlich ist. Sobald die Vögel dann wieder nach Süden fliegen, bringen sie das Virus mit. Die Erkrankung ist für Menschen völlig ungefährlich, aber zum Beispiel Hühnern droht dadurch ein qualvoller Tod, deswegen sollten Geflügelzüchter ihre Tiere gut vor der Geflügelpest schützen und darauf achten, dass sie nicht mit Wildvögeln in Berührung kommen. Aber auch Spaziergänger sollten darauf achten, nicht mit infizierten Vögeln in Berührung zu kommen und so das Virus zu verbreiten. Wenn Sie Fragen dazu haben, können Sie sich an das Ansbacher Veterinäramt wenden zum Beispiel unter veterinaeramt@landratsamt-ansbach.de