Nürnberg | Ursache: defekte Klimaanlage

Symbolbild

Eine kaputte Klimaanlage hat anscheinend den Großeinsatz in der Nürnberger Bundesagentur für Arbeit ausgelöst. Heute Vormittag bemerken Mitarbeiter zunächst beißenden Geruch und das gesamte Gebäude in der Nähe des Opernhauses muss evakuiert werden. Rettungskräfte kamen mit 25 Fahrzeugen. Zahlreiche Notärzte, die Feuerwehr mit einem Löschzug und die Polizei waren im Einsatz. Im zweiten Stock der Behörde ist anscheinend Glykol aus einer Klimaanlage ausgetreten. Das Gas ist giftig und auch leicht entflammbar. Für die Verletzten wird gleich am Richard-Wagner-Platz ein Rettungszelt aufgestellt. Notärzte kümmern sich um 14 Personen mit Atemwegsreizungen. Zehn müssen ins Krankenhaus. Wie bei dem schlimmen Busunglück von Ammerndorf wurde ein sogenannter „Massenanfall von Verletzten“ ausgelöst, das setzte die Krankenhäuser in Alarmbereitschaft. Mittlerweile hat die Bundesagentur wieder geöffnet und der Verkehr normalisiert sich allmählich.