Nürnberg | Wahlplakate sind kein Freiwild

Sie hängen aktuell an jedem Laternenmast in Mittelfranken: die Plakate der Parteien für die Landtagswahl am nächsten Sonntag. Immer wieder sieht man sie aber auch mit Graffitis beschmiert oder halb heruntergerissen. Das mögen manche lustig finden, aber das ist kein Kavaliersdelikt, sondern Sachbeschädigung, so die Polizei Nürnberg. Dort haben drei junge Leute im Alter von 19 und 20 Jahren deswegen jetzt Ärger am Hals. Die Frau und die beiden Männer wurden dabei erwischt, wie sie auf einer Länge von ca. 600 Metern Wahlplakate beschädigt oder zerstört haben.